Coronavirus, Prävention und gute Hygiene für EMS Studios & CrossFit-Boxen

Die Verantwortung gegenüber Kunden und Angestellten

Aus aktuellem Anlass ist für die EMS Trainings und Crossfit-Szene das Thema Hygiene im Studiobetrieb zum zentralen Thema geworden. Unlängst ist bekannt, dass herkömmliche Hygienelösungen nicht ausreichen, um Trainer und Trainierende ausreichend vor dem Coronavirus oder Grippeviren zu schützen. Zwar wird zum aktuellen Zeitpunkt davon ausgegangen, dass für die Allgemeinheit kein Grund zur Panik besteht. Dennoch sollten wir die stetig zunehmende Zahl der Coronavirus-Erkrankungen als eine Art Warnhinweis betrachten. Es ist Zeit, ein zentrales Problem der Branche anzusprechen.

Unzureichende Hygienekonzepte in vielen deutschen EMS Studios und Crossfit Boxen entdeckt

Nach vielen Gesprächen mit Studio-Betreibern ist eines festzustellen: In Sachen Hygiene werden so ziemlich alle Sport- und Wellness-Stätten in Europa ziemlich alleine gelassen. Der Bedarf nach einem Hygiene-Mittel, das Bakterien, Viren, Pilze, Sporen und Algen (Wassersport) UND Geruchsentwicklung wirksam bekämpft, wird nicht bedient. Kein altbewährtes Produkt bietet diese notwendige Kombination an. Ganz zu schweigen von der benötigten Materialverträglichkeit für das teure Equipment, sowie eine Hautverträglichkeit für Anwender(innen). Diese können viele Chemiekeulen im Studiobetrieb nicht GEWÄHRLEISTEN.

 

De facto laufen alle Sportstätten Gefahr, unzureichend ausgestattet zu sein, um Kunden und Trainer ein adäquat hygienisches Umfeld zu bieten. Abseits von Virenhype und unangenehmen Gerüchen ist dies kein tragbarer Zustand. Gute Hygiene sollte jedem zur Verfügung stehen. Besonders wenn die Lösung des Problems eigentlich so naheliegend ist. Denn Mittel auf Basis von Natriumhypochlorit und unterchloriger Säure schützen effizient vor Coronaviren und Grippe-Erregern. brezeasy als Desinfektionsmittel kombiniert die Stärke genau eben dieser beiden Wirkstoffe Natriumhypochlorit und unterchloriger Säure (HOCL). Ein effektiver und gleichzeitig materialschonender Schutz vor Coronaviren, Bakterien, Grippe und anderen Keimen ist somit schon für dich verfügbar.

Das Problem am Markt…

Der Markt stellt hunderte Desinfektionsprodukte zur Verfügung. Deren Wirkungsbreite ist jedoch oftmals zu gering oder mangelhaft, um praktikabel in Sportanlagen eingesetzt zu werden. Wie soll ein Studio hygienisch arbeiten, wenn ein Biozid sämtliche Ausstattung binnen weniger Monate beschädigt oder zerstört? Wie soll ein Fitnessstudio gute Hygiene umsetzen, wenn das gekaufte Produkt ausschließlich gegen Bakterien wirkt? Um es kurz zu fassen: Bis heute hat der Markt alle Betreiber, ob mehr oder minder bewusst, zu Kompromissen gezwungen.

Wir von brezeasy haben uns zur Mission gemacht, diesen Misstand zu beheben! Im Folgenden lernst du, dich gegen Viren, Bakterien und sonstige Krankheitserreger zu wappnen. 

Hier unsere Tipps für dein Studio

1. Gute Handhygiene/Hände waschen

Die Hände sind neben Oberflächen der Übertragungsweg Nummer eins für Krankheitserreger. Ein Waschen der Hände nach jedem Kundenkontakt, Berührungen mit Geld, oder nach einem Gang zum WC, sind das Minimum, um eine gute Hygiene zu gewährleisten. Das Waschen der Hände vor dem Verzehr von Speisen ist dringend empfohlen, um den Transport von Krankheitserregern auf Schleimhäute zu vermeiden. Generell sollten die Hände nicht zu Gesicht, Nase, Augen oder Mund geführt werden, ohne vorher die Hände gewaschen zu haben. Das Nutzen von Einmaltaschentüchern, die anschließend direkt entsorgt werden, ist zum Niesen oder Nase putzen, zudem dringend empfohlen. Im Notfall ist die Ellenbogenbeuge zum Abdämpfen des Niesens zu nutzen.

EMS Studios und Crossfitboxen sind ein extremer Sonderfall! Hier wird mit Leih-Equipment gearbeitet, das zwischen den Kunden geteilt wird! Textilhygiene und Oberflächenhygiene sind somit genauso hoch in der Priorität wie die Handhygiene im Alltag.

2. Gute Oberflächenhygiene mit einem zulässigen Desinfektionsmittel mit breitem Wirkungsspektrum

Wie bereits erwähnt ist es zwingend notwendig, auf eine ausreichende Wirkung zu achten. Aktuell steht die viruzide Komponente im Vordergrund. Nichtsdestotrotz wird auch in Zukunft eine ausreichende Wirkungsbreite Trainierende und Trainer(innen) schützen, sowie für ein angenehmes Trainingsumfeld ohne Gerüche und Keime sorgen.
Durch die hohe Materialverträglichkeit von brezeasy kannst du mühelos alle hygienisch relevanten Oberflächen einsprühen und bei Bedarf abwischen. Bei hohem Ansteckungspotential empfehlen wir dir, brezeasy® STRONG oder brezeasy® SUPPORT in einer Dosierung über 20 % (wie im Tagesbetrieb empfohlen) einzusetzen.

3. Rüste deinen Sprayer zum Befeuchten gegen Bakterien und Viren auf

Auch Sprayer zum Befeuchten können mit brezeasy Support als Hygieneprophylaxe befüllt werden. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Produkten, die es auf dem Markt gibt, besitzt brezeasy® SUPPORT die Trinkwasserzulassung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). brezeasy® SUPPORT bietet dir somit geprüfte Hygiene nach höchstem Standard, auch in deinem Sprayer.

4. Westen und Textilien nach jedem Training gegen Bakterien, Viren und Pilze desinfizieren

Schadstoffrückstande auf Sporttextilien

Reinigung einer EMS-Weste

Ein Desinfizieren der EMS Westen zwischen jedem Training und Kundenkontakt ist zwingend erforderlich, um die Verschleppung von Krankheitserregern zu verhindern. Hier empfiehlt sich ein Einsprühen aller Teile der EMS Weste und des EMS Anzuges. Ein Abwischen nach 30 Sekunden ist von Vorteil, um Schweiß und andere Körperflüssigkeiten zu entfernen. Auch wenn die Weste desinfiziert ist, unterstützt ein Abwischen die hygienische Reinigung und Desinfektion.

5. Textilien regelmäßig waschen

Regelmäßiges waschen mit einem schonenden und effektiven Waschmittel verhindert die Verbreitung von Keimen in EMS- und Crossfit-Studios.
In Kombination mit brezeasy Wash eignet sich brezeasy® SUPPORT optimal, um das hygienische Reinigen von EMS- und Sporttextilien in der Waschmaschine zu gewährleisten. Die Kombination tötet sämtliche Bakterien ab und stellt einen angenehmen Geruch für Westen und Co. her. Zunächst entfernt brezeasy Wash Schmutz und Flecken aus den Textilien und bereitet alle Fasern für die antibakterielle Wirkung von brezeasy Support vor.

Das funktioniert so: Du gibst breazeasy® WASH wie dein bisheriges Waschmittel in die Waschmaschine und stellst das Standardprogramm ein. brezeasy® SUPPORT kommt anschließend passend dosiert als Hygienezusatz direkt in die Trommel. Bei 30-40 Grad entfaltet die Kombination die beste Wirkung und schont gleichzeitig die wertvollen Textilien. Regelmäßig wiederholt, bietest du all deinen Kunden und deinem Personal optimal hygienisches Equipment.